28.04.2020

Arundhati Roy - Diese Pandemie ist ein Portal in eine neue Welt

Veröffentlicht auf Financial Times am 03.04.2020

Im Original von Arundhati Roy, übersetzt von die-lebenskraft.de

Quelle: Financial Times

 

In eigener Sache:

Wir veröffentlichen hier nur einen Auszug des Original-Berichts der FT als Zitat der Autorin Arundhati Roy, da wir dies inhaltlich als die Essenz des Ganzen erachten.

 

die-lebenskraft.de

 

Was ist bloß passiert? Ja, es ist ein Virus; und so gesehen verfolgt es keinen moralischen Auftrag.
Doch es ist definitiv mehr als ein Virus. Es hat die Mächtigen in die Knie gezwungen und die Welt zum Stillstand gebracht wie Nichts zuvor. Unsere Gedanken rasen immer noch hin und her, sehnen sich nach einer Rückkehr zur Normalität, versuchen, unsere Zukunft auf Basis der Vergangenheit zu bauen und weigern sich, das „Jetzt“ zu akzeptieren. Aber es existiert. Und inmitten dieser Verzweiflung gibt es uns die Möglichkeit, diese selbst erschaffene Weltuntergangsmaschine zu überdenken.


Nichts könnte schlimmer sein als eine Rückkehr zur Normalität!


Seit jeher zwangen Pandemien die Menschen, die Vergangenheit loszulassen und eine neue Welt zu realisieren; und so ist es auch jetzt. Es ist ein Portal, ein Tor zwischen einer Welt und der nächsten.
Entscheiden wir uns nun, es zu durchschreiten und die Last der stinkenden Kadaver unserer Vorurteile und unseres Hasses, unseres Geizes und der Gier, unserer programmierten humanen Datenbanken und toten Ideen, unserer toten Flüsse und unseres verdreckten Himmels hinter uns her zu schleifen?

 

Oder entscheiden wir uns, mit ganz wenig Gepäck hindurch zu schreiten und uns eine neue Welt, eine andere Welt vorzustellen...und dann dafür zu kämpfen.

Arundhati Roy, April 2020