18.03.2019

Wie der Deep State verzweifelt versucht und daran scheitert, Qanon mit dem Neuseeland-Amoklauf zu verbinden

Veröffentlicht auf stillnessinthestorm.com am 17.03.2019

Im Original von Justin Deschamps am 17.03.2019; übersetzt von die-lebenskraft.de

 

Wie erkennt man eine Bedrohung für den tiefen Staat (Deep State) und der dahinter stehenden Elite? Ganz einfach: Wenn die Propaganda-Mainstream-Medien versuchen, jedes schreckliche Ereignis mit genau jener Bedrohung in Verbindung zu bringen und dadurch die Menschen davon zu überzeugen, dass ein hartes Vorgehen gegen diese vermeintliche Bedrohung und die dazu gehörigen Teilnehmer unabdingbar ist.

Das ist eine uralte Taktik, um den Sündenbock zu projizieren und sie beruht auf uralten biologischen, emotional-mentalen Verabscheuungs-Mechanismen. Die läßt uns Menschen Menschen dann den projizierten Sündenbock als hirnlose Mob-Mentalität erkennen. Im aktuellen Fall nutzen die Medien die neuseeländische Amoklauf-Tragödie und alle daraus hervorgerufenen Emotionen, um QAnon (und seine Anhänger) als rassistische, weiße Super-Nazis zu brandmarken.

 

Aus meiner Sicht ist das jedoch ein wirklich gutes Zeichen. Ich meine, das sogenannte Bündnis der Lichtkräfte -die Allianz (Alliance), gewinnt mehr und mehr die Herzen der Menschen und dringt auch in deren Köpfe/Denkstrukturen ein. Der erwähnte Verabscheuungs(Ablehnungs-)mechanismus ist ein uraltes Werkzeug um zu verhindern, dass etwas "Unliebsames" in unserem Umfeld entsteht. In der Natur meidet z.B. ein Tier ein verrottendes Stück Fleisch bzw. einen Kadaver, weil es übel riecht. Der Geruch löst dann eine Reaktion im Gehirn aus, die starke negative Emotionen erzeugt, die dann mit dem fraglichen Objekt (im Falle des Tieres der Kadaver) in Verbindung gebracht werden. Der gleiche grundlegende Mechanismus funktioniert auch beim Menschen, jedoch mit einem Unterschied: Aufgrund der Tatsache, dass Menschen einen reflektierenden und selbstbezogenen Verstand besitzen, kann dieser Ablehnungsmechanismus  gegen andere quasi als Waffe genutzt werden. Damit ist gemeint, dass Menschen nicht nur von physischen Dingen wie dem Gestank von verrottendem Müll angewidert werden, sondern auch von Ideen/Ideologien und jenen Menschen/Personen, die damit in Verbindung stehen. In unserer Gesellschaft bezeichnen wir diese Tabus und jene Menschen, die es wagen, sie missbräuchlich einzusetzen, als Dreck/Abschaum.

Darüber hinaus werden Menschen auch von der so genannten Gruppendynamik beeinflusst - das treibt uns an, in einer sozialen Gruppe Akzeptanz zu gewinnen; mit dazu zu gehören. Wenn wir also vor der Entscheidung stehen, eine eigene, mutige und starke Meinung gegen etwas/jemanden zu bilden oder sich statdessen der Meinung der Menge/Masse anzuschließen, wählen die meisten Menschen die Masse. Hierbei handelt es sich um den so genannten Narrativ.

Diese Ablehungsreaktionen sind außerdem extrem starke und uralte emotionale Auslöser. Sie unterdrücken die ganzheitliche Gehirnfunktion und lenken den Blutfluss vom Neokortex (unserem Zentrum der Intuition/des klaren Denkens) zu den animalischen, emotionalen Zentren des Gehirns ab. Kurz gesagt, wenn Sie eine ablehnende Reaktion verspüren, hört Ihr Verstand auf, rational zu denken und arbeitet nur noch aus Emotionen heraus. Du gehst in den Kampf- oder Fluchtmodus und versuchst letztendlich, das was du als abstoßend erkannt hast, zu zerstören und auszulöschen; ihm zu entgehen.

Diese Strategie funktioniert denkbar einfach:

 

Erstelle Gesellschaft, die sich aus einer Reihe von Werten, Wahrheiten und kulturellen Überzeugungen zusammensetzt. Sorge dafür, dass sich die Menschen in dieser Gesellschaft akzeptiert fühlen, indem Sie sich mit den angegebenen Überzeugungen identifizieren.

Inszeniere oder verwende ein tatsächliches Ereignis, das von der Gesellschaft als verwerflich/schlecht/böse angesehen wird, indem es jenem Ziel (dem Bösewicht) zugeordnet wird, welches abgelehnt bzw. niedergemacht werden soll. Verwende emotionale Appelle und moralische Panik-Taktiken, um das Ziel mit der verwerflichen Handlung in Verbindung zu bringen - ohne irgendwelche harten Beweise zu nennen. Fördere eine moralische Panik, die auf das Ziel gerichtet ist, damit es Teil des Glaubenssystems der Gesellschaft wird. Wer die Werte der "Gesellschaft" nicht teilt oder einfach "anderer Meinung ist", wird grundsätzlich geächtet (Z.B.: Hasse einfach alle Menschen, die Trump nicht hassen).

Diese Taktik wird seit Jahrhunderten angewendet, um die öffentliche Meinung (den Narrativ) zu steuern. Es ist eine sehr alte und effektive Strategie, die auf unterscheidlich gelagerten, biologischen Programmen und grundlegenden psychologischen Aspekten der menschlichen Natur beruht. Beispiele für diese Methode finden sich u.a. in der Kriegspropaganda des ersten Weltkriegs.

In diesen Beispielen steht die schreckliche Tat, Babys zu töten oder zu essen, im Mittelpunkt und aktiviert die Ablehnungsreaktion beim Betrachter. Sobald dies geschehen ist, werden die starken Gefühle der Abscheu mit dem genannten bzw. dargestellten Bösewicht in Verbindung gebracht; in diesem Fall ein deutscher Soldat.

Die Energieladung der Emotionen überwältigt den rationalen Denkprozess derart, sodass die meisten Menschen sich voll und ganz dem Glauben und der Gewissheit hingeben, dass der genannte/dargestellte Bösewicht tatsächlich die Ursache "allen Übels" ist. An diesem Punkt hat die Propaganda- oder Gedankenkontrolltaktik ihr Ziel erreicht:

Die Person spürt jetzt einen starken persönlichen Wunsch, ihre Verärgerung durch eine mutmaßliche moralische Rechtfertigung -nämlich Gewalt gegen das Ziel/den Bösewicht auszuüben; sich so zu befreien. Die "infizierten" Menschen verhalten sich jetzt wie Deep State-Sklaven und beschuldigen jeden um sich herum, der anderer meinung ist, er sei somit Teil des Problems/Bösewichts und müsse ausgeschaltet/mundtot gemacht werden.

 

Diese Methode bewirkt eine Spaltung innerhalb der Gesellschaft, die für unterschiedliche Zwecke verwendet werden kann. An diesem Punkt sollte hoffentlich klar sein, wie allgegenwärtig und weit verbreitet diese Taktik der Massengedankenkontrolle und der Lenkung der Gesellschaft ist! Denke darüber nach, wie Trump und all jene, die ihn unterstützen, als Nazis bezeichnet werden - es ist exakt dieselbe Taktik.

Nachfolgend ein Artikel als eines der besten Beispiele für diesen Aufruf zum Ablehnungssprogramm. In diesem Fall wird der Horror des Neuseeland-Amoklaufs missbräuchlich genutzt, um Ablehnung und Hass auf die QAnon-Bewegung zu projizieren, und damit verbunden auch all diejenigen, die diese Bewegung unterstützen oder verfolgen. Wer Sie sich also an dieser Propaganda beteiligt wird anfangen, starke Empörung und Abscheu für QAnon und all jene, die der Bewegung folgen, zu empfinden. Lies den Artikel sorgfältig! Finde heraus, wie emotionale Ladung und sorgfältig hergestellte Moral-Appelle als Vorwand verwendet werden, um QAnon mit dem Neuseeland-Amokläufer quasi auf eine Ebene zu stellen. Nachdem nun Augen und Geist für diese missbräuchliche Strategie geöffnet wurden -Bewußtsein geschaffen wurde, prüfe sorgfältig andere auch zukünftige Ereignisse, um zu verstehen, in welchem Umfang diese Strategie missbräuchlich verwendet wird. Die Lösung besteht darin, aus einem emotionalen und manipulierten Zustand herauszukommen und sich dem Problem mit intaktem Geist zu stellen. Verwende Logik und Vernunft, um fundierte und sachliche Beurteilungen treffen zu können. Kurz gesagt: Lerne auf Basis von Beweisen und Untersuchungsergebnissen zu entscheiden, anstatt sich vollständig den Emotionen hinzugeben, die der Deep State genau zu manipulieren weiß.

Hier der Link zum betreffenden Artikel (nur in englischer Sprache): Source - Daily Dot