01.03.2019

Der Tiefe Staat und die gesellschaftliche Integration des dunklen Okkultismus: Die kranken, verdrehten Botschaften in"Chilling Adventures of Sabrina"

Die Serie richtet sich an Jugendliche und enthält beunruhigende Botschaften über Satanismus, Feminismus, Sexualität und alles dazwischen. Hier ist ein tiefer Einblick in die Agenda von Chilling Adventures of Sabrina.

Mit dem Wachsen von Streaming-Diensten wie z.B. Netflix wird Unterhaltung zunehmend in Form von Serien mit mehreren Folgen geschaffen. Dutzende Stunden lang erzählen diese Serien nicht einfach nur eine Geschichte, sie schaffen immersive Welten, in die Betrachter stark hinein gezogen werden. In der Tat geht es in modernen Serien nicht unbedingt um eine Erzählung - es sind langatmige Erlebnisse, die Teil des Lebens derer werden, die sie schauen, wiederholt schauen und ständig anschauen. Die erste Staffel von Chilling Adventures of Sabrina, einer Serie für Jugendliche, enthält zehn einstündige Episoden. In diesen zehn Stunden des Inhalts werden viele Wörter gesagt, viele Botschaften werden impliziert und viel Symbolik wird in die Köpfe der Zuschauer gebrannt. Und als jemand, der diese erste Staffel (zweimal) durchgesessen hat, kann ich bestätigen, dass es hierzu sehr viel zu erzählen und klarzustellen gibt. Vor einigen Monaten schrieb ich einen kurzen Artikel mit dem Titel "Chilling Adventures of Sabrina", "Will Be Extrem Satanic", in dem der offene satanische Symbolismus des Trailer der Serie beschrieben wird.

In diesem Trailer feierte Sabrina ihren 16. Geburtstag mit Satan persönlich

 

Kurz vor Halloween, dem wichtigsten Feiertag in satanischen Kreisen, veröffentlicht, führt die Serie ihre jungen Zuschauer in ein okkultes Abenteuer, das mit allen Arten von sozialen Botschaften gemischt wird: Den Zuschauern werden die Grundlagen des Satanismus vermittelt; das "Patriarchat" und dieser Kannibalismus sind doch eigentlich gar nicht so schlimm. Kurz gesagt: die Serie ist die okkulte Elite, die versucht, Kinder mit ihrer Agenda zu infizieren.

 

Die Grundhandlung

Sogar das Intro ist voll mit satanischem Symolismus

 

Die Serie basiert auf dem Archie-Comic „Sabrina the Teenage Witch“. Es wurde jedoch „neu erfunden“, dunkler und offensiver zu sein… und der Agenda der satanischen Illuminati- bzw. Kabale-Elite zu entsprechen. Die Geschichte spielt im selben Universum wie Riverdale - eine weitere Serie, die bei Teenagern extrem beliebt ist (und wahrscheinlich einen eigenen Artikel erfordert). Beide Serien wurden von Roberto Aguirre-Sacasa entwickelt, einem Schriftsteller, der auch für das Erschaffen von Glee (purer musikalischer Horror) und für ein Theaterstück mit dem Titel „Say You Love Satan“ bekannt ist, das als "schwule dämonische romantische Komödie" bezeichnet wird. Chilling Adventures of Sabrina kann auch als "dämonische romantische Komödie" bezeichnet werden, geht aber noch viel weiter. In der ersten Folge wird die Prämisse wie folgt beschrieben: „In der Stadt Greendale, wo es sich immer nach Halloween anfühlt, lebte ein Mädchen, das zur Halbhexe, zur Halbsterblichen geworden ist und das zu seinem 16. Geburtstag wählen muß zwischen zwei Welten: Die Hexenwelt ihrer Familie und die Menschenwelt ihrer Freunde. “ Die Grundhandlung ist maßgeschneidert, um Jugendliche konkret anzusprechen. Es geht um ein 16-jähriges Mädchen, das auf die High School geht, seinen Freund liebt und mit seinen Freunden ausgeht. Sie ist aber auch eine Hexe und ihre Familienmitglieder sind stolze Satanisten. Während ihrer höllischen Abenteuer passieren viele verstörende Dinge und viele Botschaften werden übermittelt. Hier sind einige der Themen, die von der Serie genutzt werden.

 

Den Satan gesellschaftsfähig machen

 

In jeder Episode der Serie sind die wichtigsten „Verkaufsargumente“ für den Satanismus in der Handlung miteinander verwoben und auf eine Weise dargestellt, die für Teenager relevant und einfach zu verstehen ist. Sabrinas zwei Tanten und Cousins sind überzeugte Hexen, die "Hail Satan" rufen, wenn etwas Gutes passiert. Es sind jedoch keine uns so bekannten Hexen mit spitzen, warzigen Nasen, die auf Besen herumreiten, sondern sympathische, intelligente Frauen, die für Sabrina eine fürsorgliche Mutter darstellen. Tatsächlich sind alle Hexen der Serie witzige, charismatische, gutaussehende Menschen, die aufgeschlossen und tolerant gegenüber allen Lebensstilen sind.

Hexen leben lange und altern langsam. So viele Vergünstigungen, um Satan zu dienen.

Als sie eine „gute Christin“ war, war Frau Wardwell eine langweilige und aufrichtige kleine Dame. Nachdem die „Konkubine Satans“ ihren Körper übernommen hatte, wurde sie zu einer witzigen, sinnlichen und kraftvollen Hexe.


Wie bereits gesagt, hat Sabrina ein Dilemma: Soll sie eine supermächtige Hexe mit allerlei coolen Kräften werden? Oder sollte sie ein lahmes, normales aber menschliches Mädchen bleiben? So präsentiert die Serie das „Dilemma“. Wie Sabrina sagt: "Es gibt so viele leckere und coole Dinge, eine Hexe zu sein". Um eine Hexe zu werden, muss Sabrina eine „dunkle Taufe“ durchlaufen und sich dem Satan hingeben. Sabrina hat jedoch einige Fragen, die dazu dienen, die Zuschauer über den Satanismus aufzuklären. An einem Punkt fragt Sabrina den Hohepriester ihres Bundes: “- Aber der Teufel… er ist eine Verkörperung des Bösen.“ Antwort: „Falsch. Er ist die Verkörperung des freien Willens. Gut - Böse; diese Worte sind für den falschen Gott von Belang, aber der Dunkle Lord ist jenseits solcher Vorschriften.“ Ja, in der ganzen Serie wird Gott als falscher Gott bezeichnet - eine ohnmächtige und drückende väterliche Figur. Um die dunkle Taufe noch attraktiver zu machen, fügt der Hohepriester hinzu: "Als Gegenleistung für ihren Dienst und ihre Hingabe sind Hexen von der Hölle befreit." Unmittelbar vor der Taufe sorgt der Hohepriester für noch mehr Satanismus: „Unser Dunkler Lord lehrt uns: Es gibt kein Gesetz, das über das, was du willst, hinausgeht.“

„Unser Dunkler Lord fragt: Möchtest du glücklich sein, Kind? Frei sein? Frei lieben und hassen? Um zu sein, was die Natur vorgibt, nur ihren Gesetzen und sich selbst treu? -Ja Vater.“ „Glaubst du an Luzifer, den Erzengel, der den Verlust des Himmels dem Verlust seines Stolzes vorgezogen hat? - Ja, Vater.“ Später in der Serie erfahren die Zuschauer die satanische Interpretation des Buches Genesis, dem substantiellen Teil des ersten Testaments: „Ist Eva gestorben, als sie bei der Frucht – dem Apfel war, Kinder? Nein natürlich nicht. Der falsche Gott hat Eva angelogen, weil er sie nackt und ignorant in seinem Garten halten wollte. Aber unser Herr Satan, der eine Schlange
bewohnte, gab Eva Wissen und befreite sie.“ Wie wir später sehen werden, wird Satan oft als eine befreiende und ermächtigende Figur für Frauen beschrieben.„Unser Dunkler Lord fragt: Möchtest du glücklich sein, Kind? Frei sein? Frei lieben und hassen? Um zu sein, was die Natur vorgibt, nur ihren Gesetzen und sich selbst treu? -Ja
Vater.“

In der „School of Unseen Arts“, wo Hexen Invokationen und Dämonologie lernen, sitzt eine riesige Statue von Baphomet (Satan) mit „göttlichem Licht“, das darauf scheint. Es ist eine exakte Nachbildung der vom Satanic Temple in Michigan installierten Baphomet-Statue.

 

Die Serie ist auch voll mit kleinen, verdrehten Details. Zum Beispiel singt der satanische Chor der Schule ein Lied, das mit diesen Worten beginnt: Immer ist immer für immer. Einer ist einer für sich. Für dich selbst ist dein Vater. Alles ist keiner. Alles ist keiner. Der Song heißt „Never say never to Always“ und es wurde geschrieben von… Charles Manson. Ja, genau dieser verrückte Kultführer & Serienmörder Charles Manson.

Der Song stammt von Charles Mansons 1970er Album: „Lie. The Love and Terror Cult“...Die okkulte Elite liebt Charles Manson


Als Sabrina von den dunklen Künsten erfährt, lehnt sie sich manchmal gegen ihre satanische Erziehung auf und versucht, sich davon zu lösen. Gelingt es ihr? Natürlich nicht! Tatsächlich unterschreibt Sabrina das Buch des Biestes (gibt Satan ihre Seele), was sie zu einer übermächtigen Hexe macht. Und diese Supermächte retten die ganze Stadt Glendale. Danke und „Hail Satan“. Um den Satanismus noch attraktiver zu machen, setzt die Serie ihn auch mit Feminismus gleich.

 

Satanismus: Ein Verbündeter des Feminismus

 

Nahezu alle Männer, die in der Serie dargestellt werden, sind wütend, aufdringlich, gewalttätig, homophob und verurteilte Schläger bzw. Gewalttäter. Das bekannte Klischee „Alle Männer sind schlecht und wollen immer nur das Eine“ wird so maßgeblich gefördert.

Wenn sie nicht Sabrinas Freundin schikanieren, nennen sie die Mädchen "Hunde" und "prüde Luschen".


Eine der ersten Szenen der Serie zeigt, wie die „Jocks“ Sabrinas Freundin Susie treffen, die möglicherweise transsexuell wird. Um das Ganze noch schlimmer zu machen, ergreift der als frauenfeindlich beschriebene Schulleiter keine Maßnahmen. Wer wird diese Mädchen vor „giftiger Männlichkeit“ retten? Natürlich Hexen (angetrieben von Satan). Die Botschaft ist klar: "Da Männer körperlich stärker sind als Frauen, ist Hexerei der beste Weg, um gegen sie anzukommen."

Nachdem Sabrina und ihre Freundinnen Sex anboten, um die Jocks in eine Höhle zu locken, missbrauchen sie diese und machen sie mit Hexerei gefügig. Die Hexen sprechen sogar einen Zauber, um die Jungs für eine unbestimmte Zeit ohnmächtig zu machen und missbrauchen zu können.

 

Der Vater von Harvey (Sabrinas Freund) ist ein wütender, gewalttätiger Idiot. In dieser Szene will er seinem eigenen Sohn mitten ins Gesicht schlagen. Glücklicherweise hindert ihn eine Hexe mit einem Zauber daran, seinen Schlag zu landen. Nochmals „Thank you & Hail Satan“

 

Viele andere Hexerei-Aktionen in der Serie sind vergleichbar bzw. gehen in Anlehnung mit #metoo-Momenten.

Frau Wardwell muß eine Jungfrau opfern, um einen mächtigen Zauber zu ermöglichen. Sie verwandelt sich in ein junges Mädchen und geht mit einem jungfräulichen Jock aus, der sich immer wieder auf sie drängt und natürlich „nur das Eine“ will.

 

Sie wendet sich dann wieder ihrem älteren Ich zu und schneidet dem jungen in einer rituellen Weise die Kehle durch. Die Message hierbei: Er hat es verdient, geopfert zu werden, weil er aufdringlich war und als Mann nur „das Eine“ wollte.

 

Der Schulleiter von Sabrina ist eine frauenfeindliche und egoistische Figur. Außerdem ist er ständig geil und kommt auf obszöne Weise zu Frau Wardwell. Letztendlich wird sie ihn töten und zu essen. Buchstäblich! Wie wir später sehen werden, ist die Serie groß im Kannibalismus. Aber er hat es verdient, richtig? Gegessen zu werden? „Hail Satan!“


Der letzte entscheidende Moment der Season - wenn Sabrina das Buch des Biestes unterschreibt und ihre Seele dem Satan übergibt - wird als feministische Machtbewegung bezeichnet. Frau Wardwell sagt zu Sabrina: „Ich weiß, dass du Angst hast, Sabrina. Weil Frauen gelehrt wird, die Macht zu fürchten. Besitze deine Macht. Akzeptiere es nicht nur vom Dunklen Lord sondern nimm es dir! Verwende deine Macht und beschütze deine Freunde“. Die Verstrickung bzw. Verschmelzung von Hexerei und Feminismus, bezieht so auch ihre Nicht-Hexen-Freunde mit ein.

 

Der WICCA - School-Club

 

Um Freundin Susie in der Schule vor Schlägern zu schützen, gründet Sabrina einen Club für „Frauen, die Frauen schützen“ und gegen die „Kultur puritanischer Männlichkeit“. Der Name des Clubs lautet WICCA und steht für „Women Intersectional Cultural and Creative Association“. Das Wort "intersectional" ist nicht zufällig. Es bezieht sich auf ein sehr spezifisches Konzept im Buch "Critical Theories". Intersektionalität ist ein Begriff, der häufig in kritischen Theorien verwendet wird, um die Art und Weise zu beschreiben, in der unterdrückende Institutionen (Rassismus, Sexismus, Homophobie, Transphobie, Fremdenfeindlichkeit, Klassismus usw.) miteinander verbunden sind und nicht getrennt voneinander untersucht werden können. Das Konzept stammt vom Rechtsgelehrten Kimberlé Crenshaw im Jahr 1989 und wird in kritischen Theorien, insbesondere der feministischen Theorie, bei der Diskussion systematischer Unterdrückung weitgehend verwendet. Das Akronym WICCA hat auch eine Bedeutung: Es ist eine Form der modernen heidnischen Hexerei. Wieder werden Feminismus und Hexerei miteinander vermischt und als zusammenhängendes Ganzes präsentiert, um Frauen zu „stärken“. Sabrina vergleicht den Schulclub sogar mit einem Hexenkegel, in dem „Schwestern sich gegenseitig verteidigen“. Nach ihrer Gründung stellen WICCA-Mitglieder fest, dass einige Bücher von der Schulbehörde aus der Bibliothek verbannt wurden. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese Bücher zurück zu holen. Unter Berufung auf „Faschismus“ behaupten sie, dass „niemand entscheiden sollte, was wir lesen können und was nicht“. Eines dieser fraglichen Bücher: The Bluest Eye und Lolita.

WICCA organisiert eine geheime Lektüre des Buches "The Bluest Eye". Der Club wird von Frau Wardwell unterstützt, die zufällig ein Dämon ist.


Die Serie bezieht sich wiederum auf Arbeiten und Themen, die sehr real sind bzw. die es tatsächlich gibt. „The Bluest Eye“ ist ein 1970er Roman des afroamerikanischen Autors Toni Morrison. Im Laufe der Jahre wurde das Buch von mehreren Schulbehörden verboten, da es grafische Szenen von „Vergewaltigung, Missbrauch, Inzest und Kindesmissbrauch“ enthält. In einer bestimmten Szene wird der Missbrauch eines Mädchens durch seinen Vater in
schockierenden Einzelheiten beschrieben, und es wurde als unangemessen angesehen, dieses Buch als „normale Lektüre“ Kindern zugänglich zu machen. Im Jahr 2016 verbot eine Schule in Michigan „The Bluest Eye“, weil es als „pornografisch“ eingestuft wurde und „negative Hinweise gegen den christlichen Glauben“ enthielt. WICCA wendet sich auch gegen das Verbot von „Lolita“, einem Roman über einen Mann mittleren Alters, der von einem 12-jährigen Mädchen besessen ist, dessen Stiefvater er wurde und dann sexuell misbraucht. Warum kämpft WICCA besonders für Bücher mit Erwachsenen, die Minderjährige verführen, misshandeln, mit ihnen Sex haben? Vielleicht, weil die gesamte Serie (und die okkulte Elite, die sie geschaffen hat) sich der Hölle und eben diesen abscheulichen Handlungen hingegeben hat!

 

Die frühe bzw. frühkindliche Sexualisierung


Zur Zeit ihrer dunklen Taufe ist Sabrina immer noch 15 Jahre alt und damit minderjährig. Trotz dieser Tatsache impliziert die Serie eindeutig, dass sie bei ihrer Taufe mit Satan kopulieren und sich diesem „ganz und gar“ hingeben muß.

Zu ihrer satanistischen Taufe, trägt die minderjährige Sabrina ein weißes Hochzeitskleid


Weiße Brautkleider stehen für die Reinheit der Braut und Sabrinas Jungfräulichkeit wurde vor der Taufe als äußerst wichtig erachtet. Als sie bestätigte, dass sie vor ihrer dunklen Taufe noch „unberührt“ war, antwortet ihre Tante: „Lobe Satan!“. Sabrina fragt dann: "Warum muss er entscheiden, was er mit meinem Körper machen wird?" Zahlreiche solcher Anspielungen gibt es hier und im weiteren Verlauf der Season.

 

Dann wird Sabrina von ihren Tanten entkleidet und kniet nieder vor dem Hohepriester - Satans Vertreter auf Erden


Ihre Unterzeichnung des Buches des Biesteswird als "Moment der Vollendung" zwischen Satan und Sabrina beschrieben. Ähnlich, wie wenn Brautpaare auf Hochzeitsreise gehen. Später werden die Dinge noch krasser. Sobald sie die School of Unseen Arts betritt, entdeckt Sabrina, dass ihre Kommilitonen auf ungezügelte Hexenorgien gehen, in denen „alles erlaubt ist“! Die Serie stellt auch noch weitere, kranke Vorlieben der okkulten Szene als „normal“ dar: Den Kannibalismus!

 

Den Kannibalismus gesellschaftsfähig machen


In früheren Artikeln über „The Vigilant Citizen“ habe ich festgestellt, dass Kannibalismus aus irgendeinem kranken, verrückten Grund in Massenmedien befördert wird. Chilling Adventures of Sabrina spielen dabei eine beträchtliche Rolle. In der ersten Folge erhalten Sabrinas Tanten (die eine Leichenhalle führen) die Leiche eines Jungen, der erstochen wurde. Tante Zelda seufzt, als sie sich den Kadaver anschaut: „Es ist eine Schande, dass sie ihn bloß in einen Sarg stecken wollten - wir hatten schon lange kein „long Pig“ mehr.“ Der Ausdruck „long Pig“ wird von Psychopathen verwendet, um menschliches Fleisch als Nahrung zu bezeichnen. Deshalb wollte Zelda einen Jungen essen, der kürzlich ermordet wurde. Das ist großartige Unterhaltung für unsere Jugend. In einer späteren Folge träumt Zelda davon, dass Satan zum Abendessen kommt. Sie bereitet ihn auf sein Lieblingsgericht vor: Gebratenes Kind!

Tante Zelda erblickt ein Kind, das „fett und unnütz“ ist

 

Sie brät das Kind und „richtet es an“; man erkennt deutlich den Kopf des Kindes.
!!!Diese Leute sind sowas von krank!!!


In der Thanksgiving-Episode erfahren wir, dass Sabrinas Familie einen anderen Feiertag feiert: „Das Fest der Feste“. An diesem Tag wird eine „glückliche“ Hexe als Ritualopfer getötet und von den Familienangehörigen aufgefressen. Während der gesamten Episode widersetzt sich Sabrina dieser "barbarischen Praxis" und versucht, sie zu stoppen. Und es gelingt ihr: Sabrinas Freundin wird nicht gefressen. In der Nacht des Festes der Feste werden die Hexen jedoch wütend und fordern Blut. Eine besonders eifrige Hexe schlitzt sich für Sabrina den Hals auf und bietet ihren Körper dem Kreis zum essen an.

Wie ein Rudel Hyänen, stürzen sich die Familienmitglieder auf den Körper der „Schwester“ und fressen sie roh und blutig!


In der gleichen Episode sagt Frau Wardwell, dass sie sich an Thanksgiving grundsätzlich etwas „bestellt“!

Als der smarte Pizza-Junge bei Frau Wardwell ankommt, bittet sie ihn, die Pizza hinein zu bringen. Dann tötet sie ihn bestialisch und isst ihn. Nun, er hat es verdient. Er hatte einen selbstgefälligen "Ich möchte diese MILF unbedingt vögeln" -Ausdruck auf seinem Gesicht. „Hail Satan!“


Die Bedeutung des Christentums „umkehren“


Satanische Rituale und Symbole basieren meistens auf Umkehrung, Korruption und Perversion des Christentums. Chilling Adventures of Sabrina schändet das Christentum in vielerlei Hinsicht gründlich - von subtilen Hinweisen bis hin zu offener Blasphemie.

Die Rituale der Familie (einschließlich des „Festes der Feste“) finden in einer Kirche statt, auf der ein umgekehrtes Pentagramm und die Worte "Auf dem Weg zur Hölle" gemalt wurden. Im Inneren wurden die Köpfe der verschiedenen religiösen Figuren abgeschnitten.


In einer frühen Episode, als Sabrina dem Hohepriester Fragen über Satan stellt, wirft ihre Tante ein und sagt: "Verzeih ihr Vater; sie weiß nicht, was sie sagt". Dieser Satz ist eine Verzerrung von Jesus, der sagt: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“, während er gekreuzigt wurde. In einer anderen Episode bittet Tante Zelda den Hohepriester um "spirituelle Führung" und um ein satanische Religion bzw. Zugehörigkeit. Danach wird es zu krass, um es hier aufzuführen!

Die „Religion“ verwandelt sich in BDSM (perverser Bondage-Sex). Der Hohepriester fügt hinzu: "Zusammen werden wir in exquisiter Ekstase miteinander leiden".


Die Beichte ist ein Ritus der Reue und Vergebung in der katholischen Kirche. Die Serie macht daraus einen Fetisch, der unter Zwang erfolgt. Schließlich wurde auch Jesus vor dem Tragen des Kreuzes zur Beichte gezwungen. Später versucht Sabrina, Jesus ähnliche Dinge zu tun. Als der Bruder ihres Freundes Tommy in den Minen stirbt, beschließt Sabrina, dass sie ihn wiederbeleben sollte - nicht anders als Jesus, der Lazarus von den Toten auferstehen ließ. Sabrinas Methode beinhaltet jedoch die dunkelsten Künste: Nekromanie.

Sabrina führt einen Nekromaniezauber mit dem Totenbuch durch, was ebenfalls ein Blutopfer erfordert. Also schneidet Sabrina einer Mithexe die Kehle durch. „Hail Satan!“


Nach dem Ritual wird Tommy wiederbelebt und geht nach Hause. Etwas ist jedoch anders als vorher: Tommy kehrt als seelenloser Zombie zurück, der seine gesamte Familie töten könnte. Am Ende muss Sabrinas Freund seinen eigenen Bruder in den Kopf schießen. Kurz gesagt, die gesamte Prüfung war eine korrupte Version der Auferstehung Jesu. Sabrina will auch die geopferte Hexe wiederbeleben. Dafür vergräbt sie sie in einem magischen Ort namens "Cain’s Pit" im Dreck.

„Cain’s Pit“ besticht in erster Linie durch das „auf dem Kopf stehende“ Kreuz; „Hail Satan!“


Ihrer dämonischenTante zufolge besteht die magische Grube aus "Boden, der aus Kain’s Garten gewonnen und mit Abels Blut getränkt ist". Wir wissen: Kain ermordete seinen Bruder Abel heimtückisch. Während dieses bisschen Dialog über die Köpfe der meisten Zuschauer fliegen kann, hat es eine tiefe spirituelle Bedeutung. Hier ist eine kurze Zusammenfassung der Geschichte von Kain und Abel: Im biblischen Buch der Genesis sind Kain und Abel die ersten beiden Söhne von Adam und Eva. Kain, der Erstgeborene, war Bauer, und sein Bruder Abel war ein Hirte. Die Brüder brachten Gott Opfer, jeder eines seiner eigenen Produkte, aber Gott bevorzugte Abels Opfer anstelle von Kains. Kain ermordete daraufhin Abel, woraufhin Gott Kain zu einem „wandernden“ Leben bestrafte; quasi ein heimatloser Nomade.

Kain lebte dann im Land Nod, wo er eine Stadt baute und die Linie der Nachkommen zeugte, die mit Henoch begann. Die biblische Geschichte fügt hinzu, dass "die Erde verflucht wurde, sobald Abels Blut den Boden berührt". In diesem verfluchten Dreck erweckt Sabrinas Familie tote Hexen. Okkulte Kreise nehmen sich selbst als Nachkommen von Kain wahr, der aus eigenen Mitteln ohne Hilfe Gottes eine Stadt und eine Linie baute.


Zusammengefasst


Angesichts des ernsten und beunruhigenden Charakters der oben diskutierten Themen ist es kaum zu glauben, dass es sich bei diesem Artikel um eine Show handelt, die sich an Teenager richtet (und wahrscheinlich auch von vielen Jugendlichen und Kindern gesehen wird). In vielerlei Hinsicht ist Chilling Adventures of Sabrina eine typische Teenie-Serie, die speziell für diese produziert wird. Zusätzlich zu dieser grundlegenden jugendzentrischen Erzählung fügt die Serie eine dicke Schicht subversiver Botschaften hinzu, um sehr spezifische Ideen zu verkaufen. Alle oben diskutierten Themen (Normalisierung des Satanismus, Zauberei als Verbündeter von Feminismus, sexualisierte Minderjährige, Verherrlichung von Kannibalismus und entweihendes Christentum) werden seit Jahren von den Massenmedien auf verschiedene Weise vorangetrieben.

Chilling Adventures of Sabrina ist ein weiterer Beitrag von Netflix, der die Jugend formen soll, um bestimmte Ideen, Werte, Ideologien und Einstellungen zu übernehmen. Kurz gesagt, Chilling Adventures of Sabrina ist eine perfekte Momentaufnahme der Populärkultur im Jahr 2018: Soziale Propaganda vermischt mit offenem Satanismus.

 

Übrigens: Haupt-Teilhaber von Netflix sind Barack Obama und dessen Frau!