06.04.2020

Es ist unser Schicksal; wir müssen nur genug Mut haben, wahre Helden zu sein: das Coronavirus zeigt auf, daß wir Menschen in schwierigen Situationen zusammen finden

Veröffentlicht auf Stillness in the Storm am 05.04.2020

Im Original von Justin Deschamps, übersetzt von die-lebenskraft.de

Quelle: Stillness in the Storm

 

In eigener Sache:

Wir von die-lebenskraft.de weisen vielfach darauf hin, daß wir die Beiträge hier unseren Leserinnen und Lesern zwar zur Verfügung stellen, jedoch nicht die darin aufgeführten Meinungen vertreten bzw. gutheißen. Im Falle dieses Beitrags von Justin Deschamps jedoch, können wir mit gutem Gewissen sagen und bekunden, daß diese Zeilen aus unser aller Herzen sprechen.

Wir haben in der Vergangenheit mehrfach in Beiträgen darauf hingewiesen, wie wichtig das spirituelle Wachstum der Menschheit ist, um unsere Welt zu einem besseren Ort zu machen. Solche Beiträge findet man z.B. hier, hier oder auch hier.

Mit diesem aktuellen Beitrag von Justin möchten wir euch alle ermutigen, trotz des Chaos da draußen weiterhin an das Gute zu glauben, denn es findet ein wahrhaft galaktischer Kampf zwischen Gut und Böse statt, an dessen Ende das goldene Zeitalter für die Menschheit steht.

Gedanken schaffen Realität; das ist ein Eckstein zahlreicher spiritueller Lehren. Demnach ist die Welt da draußen nichts anderes, als ein Spiegelbild unserer kollektiven Seelen. Jene Seelen, die über Jahrzehnte, Jahrtausende und länger mittels Gewalt, Trauma, Spaltung u.v.m. entsprechend konditioniert wurden.

Wir haben jetzt die Wahl, uns dafür zu entscheiden, all diese negative Energien, Erfahrungen und Erinnerungen los zu lassen; und damit den Erwachungsprozess der Menschheit maßgeblich zu unterstützen.

Wir glauben an Euch; glaubt ihr auch an euch selbst!

 

die-lebenskraft.de

 

In Zeiten von Chaos und sozialer Unsicherheit laufen wir Gefahr, daß uns die Angst vor dem Unbekannten in eine irrationale, paranoide und sozial-toxische Gestalt unseres Selbst verwandelt.

Im Zuge dieser (Anm.: seitens der WHO als solche verkündeten) Pandemie gibt es jene, die aus Profitgier massenhaft medizinische Materialien (Anm.: wie z.B. Atemmasken) aufkaufen und horten; jene, die bewußt andere Menschen anhusten, um Krankheiten zu verbreiten und eben jene, die aus der Situation in irgendeiner Weise einen Vorteil ziehen durch Betrug an Anderen.

Doch nicht alle folgen diesem dunklen Pfad; viele handeln im Gegenteil dazu. Tatsächlich haben sich Menschen dazu entschieden, Helden zu sein und eben jene Messlatte zu positionieren, die aufzeigt was es heißt, wirklich der Menschlichkeit und unserer Kulturen zu dienen. Und meines Erachtens ist es genau daß, was uns als Menschheit in ein goldenes Zeitalter führen wird.

 

Ich möchte meine Meinung dazu nun ganz offen kommunizieren; denn ist verdammt noch mal Zeit dafür!

 

Ich bin der festen Überzeugung, das Universum wurde erschaffen von einem unermesslich wohlwollenden Schöpfer, der es letztlich auch aufrecht erhält. Er ist der Inbegriff von Weisheit und Intellekt. Dieser Schöpfer (Anm.: -der Schöpfer allen Seins) schuf das gesamte Universum zu einem bestimmten Zweck; und wir als Menschheit sind fester Bestandteil dieses Zwecks. Und wir erkennen diesen Zweck dadurch, daß wir den Grund für unsere Existenz und die Gesetze unseres Daseins erforschen und studieren, denn diese Gesetze sind unveränderbar und ewiglich.

Einige dieser Gesetze befassen sich mit nicht-persönlichen, materiellen Realitäten wie z.B. den Naturgesetzen und jenen der Physik. Andere Gesetze hingegen sind ausschließlich persönlich, wie z.B. jene der Moral.

Allein die Tatsache, daß sich die Einhaltung der Gesetze der Moral -wahre Moral, die die Rechte des Einzelnen und dessen freien Willen respketiert, absolut positiv auf jeden Einzelnen, eine Gruppe und ganze Gesellschaften sowie letztendlich das große Ganze auswirkt, beweist -Pragmatismus zu Grunde gelegt, daß dieser Schöpfer allen Seins existiert und daß der Sinn des Lebens eines Menschen darin liegt, den Pfad der Güte und des Mitgefühls zu beschreiten.

 

Ehrlich gesagt ist mir noch keine Bestätigung, kein Beweis und auch kein substanzielles Argument vorgelegt worden, welches das Gegenteil dessen bewiese. Aber ich bin durchaus offen für jede konstruktive und sachlich gehaltene Diskussion dazu.

 

Für uns also bedeutet die Wahl der Wahrheit, die Achtung der Rechte und des freien Willens anderer, Freiheit und Wohlstand.

 

Sicherlich gibt es jene die sagen, es gäbe keinen Schöpfer allen Daseins; doch niemand könne sich letztlich der Wahrheit entziehen, daß der Respekt des freien Willens positive Auswikungen habe und dieser freie Wille eben respektiert werden müsse. Unser gesamtes Rechtssystem basiert auf dieser Tatsache, und es gab nie eine Gesellschaft, die dem entgegen handelnd wirklich lange bestehen konnte.

Sogar Atheisten, die den freien Willen gerne als einen Mythos bezeichnen, handeln und agieren selbst dem widersprechend. Denn wenn sie es ablehnten, dann wäre ihr Leben durchaus chaotisch und sehr isoliert, denn unser Rechtssystem würde sie dann hinter Gitter bringen.

Wer in seinem Handeln und Sein den freien WiIlen nicht respektiert, der ist per Definition asozial, beschneidet die Freiheiten anderer und nimmt sich zu jeder Zeit was er will, von wem er will. Und dafür gibt es entsprechende Bezeichnungen: Psychopath, Soziopath oder Krimineller; ein Bösewicht bzw. Schuft eben.

 

Ein Held hingegen, der das Leben als solches als etwas Heliges ansieht, der die Gesetze der Schöpfung (Anm.: und somit der Menschlichkeit) respektiert, agiert in der Tat so, als sei der freie Wille absolut real. Und er trägt gerne die Last, die Rechte und die Freiheit anderer zu schützen. Es zeigt sich also, daß die Gesetze der Moral unabänderbar sind. Und wenn wir sie mißachten, dann entsteht daraus Leid. Die Unmoral hat eben ihren Preis; sie kostet uns Freiheit, Wohlstand und Schöpfungskraft.

Entscheiden wir uns also, Gutes in diese Welt zu bringen, wobei der Schutz und die Verteidigung des Rechts auf Freiheit anderer die Eckpfeiler dessen bilden, dann machen wir die Welt so tatsächlich und sprichwörtlich zu einem besseren Ort. Und ich behaupte sogar, daß dies Teil des Zwecks unseres Daseins ist. Denn wenn wir Menschen auf diese Weise handeln, verbessern wir sowohl unser Leben als auch das Leben anderer.

 

Zweck impliziert sozusagen ein Ideal: daß wir etwas tun sollen; wir haben eine Aufgabe! Und wie so vielen, die in jeder noch so individuellen Weise über den Sinn des Lebens nachdachten, wird auch uns schnell klar, daß das Schicksal eines menschlichen Geistes darin besteht, eine regelrechte Meisterschaft zu erlangen und die Weisheit zu nutzen, den göttlichen Masterplan voranzutreiben in Richtung Vollendung.

 

Das kosmische Schicksal resultiert nicht aus Erfahrung; es resultiert aus der Entscheidung -der Wahl. Und damit das Ergebnis dieser Entscheidung auch real werden kann, benötigt es ebenso die Gegenseite -die vermeintlich falsche Wahl. Es benötigt also das Gegenteil, um im Guten Realität werden zu können!

Genau das ist der Grund, warum soviel Leid, Chaos und Böses in unserer Welt existiert. Der Schöpfer allen Seins stellt die freie Wahl immer über alles Andere. Und der gleiche Schöpfer schaut fürsorglich darauf, daß wir Menschen unser Schicksal aus dem freien Willen heraus erzeugen. Der Schöpfer hinterläßt seine Kinder nicht in einer Welt des Chaos; stattdessen ermutigt er uns dazu, dem Pfad des Lichts zu folgen; und wenn wir das tun, manifestieren wir so Stück für Stück unser wahres Potenzial.

Kurz gesagt: Der Schöpfer greift durch uns ein, das Böse zu vertreiben.

 

In diesen harten Zeiten eröffnet sich einem Jeden von uns eine Tür der Entscheidung bzw. der Möglichkeit; meist direkt vor unserer Nase.

In einer uralten, indianischen Weisheit heißt es:

 

Ein jeder trägt zwei Wölfe in sich; einen guten und einen bösen.
Sie bekämpfen sich ständig.
Doch welcher Wolf gewinnt am Schluß?

Immer der, den du fütterst.

 

Welchen Wolf fütterst du? Welchen Wolf füttert die Welt da draußen?

 

All die Schwarzseher und Pessimisten um uns wollen uns glauben lassen, daß diese Coronavirus-Pandemie letztlich nur einen Sinn erfüllt: der massive Verlust von Freiheit, Souveränität und Würde.

Eins ist dabei sicher: Wenn wir überhaupt nichts tun, dann werden eben jene Kräfte, die das Leben die Freiheit und den freien Willen nicht respektieren, fortfahren mit diesen Angriffen und Übergriffen.

Aber was, wenn die guten Menschen etwas tun und dem entgegen setzen?

Was, wenn genau das bereits geschieht?

 

Ich denke, wir leben in einer beispiellosen Zeit, in der Unsicherheit sozusagen Normalität ist.

Und ich glaube daran, daß eine Art Allianz existiert, die diese dunklen Mächte und Kräfte bekämpft; und daß eben diese Allianz aus Menschen wie Du und ich besteht, die an das Gute glauben und das Böse ablehnen. Und ich glaube ebenso daran, daß in all diesen gigantischen Institutionen und Sümpfen aus Korruption und Militär viele Männer und Frauen sind, die hart daran arbeiten, diese unsere Welt wieder zurück in die Spur des Positiven zu bringen.

Doch auch diese Allianz arbeitet -so wie auch die dunkle Seite, aus dem Verdeckten heraus.

Und das ist sicherlich kein Zufall.

 

Ich denke, das Universum hat diesen Prozess des kollektiven Erwachens bewußt auf genau diese Weise gestaltet. Denn so werden wir im Äußeren sozusagen dazu gezwungen, an das Gute zu glauben und es in unserem Leben auch zu implementieren, ohne die Sicherheit zu wissen, daß wir wohlmöglich doch nicht alleine sind. Wir können uns so also nicht auf die Sicherheit der Menge verlassen; und das macht unsere individuelle Wahl umso stärker.

 

Es wäre doch viel einfacher, wenn die Existenz und die Arbeit einer solchen Allianz des Lichts täglich im TV und den sozialen Netzwerken dargestellt würde; (Anm.: wir bräuchten uns dann doch nur -wie gewohnt, zurück zu lehnen und andere die Arbeit für uns machen zu lassen. So wie die Fußballspieler in den Bundesliga-Stadien oder eben die Politiker im EU-Parlament oder den nationalen Parlamenten).

Doch die Mainstream-Medien verschweigen uns die Wahrheit; und so werden wir dazu gezwungen, das Gute selbst in unser Leben zu bringen.

 

Aus spiritueller Sicht betrachet ist also eine solche Wahl (Anm.: aus freiem Willen) ein besonders mächtiger und aussagekräftiger Indikator für unser geistiges und spirituelles Wachstum.

Es ist wesentlich einfacher, der Meinung der Masse zu folgen; und es ist in gleichem Umfang wesentlich schwerer eine Entscheidung zu fällen, wenn man weiß, daß man ganz allein ist.

 

Letztlich denke ich, daß all die aus dieser Pandemie entspringende Unsicherheit der Menschheit nicht ohne Grund existiert. Denn genau in diesem Chaos haben wir die maßgebliche Chance, etwas wirklich Gutes zu tun; ungeachtet der eigenen Unsicherheit.

Und ich empfinde es als unglaublich inspirierend, daß genau das gerade sehr viele Menschen tun!

Auf der ganzen Welt finden Menschen zusammen, um sozusagen als Einheit des Guten zu handeln. Und meiner Meinung nach könnte genau so ein kollektives großes Erwachen der Menschheit aussehen.

 

Zum Schluß dieses Beitrags möchte ich noch sagen, daß ich an des Gute in allen meinen Mitmenschen glaube. Ich weiß -durch eigene Recherchen und Schlußfolgerungen, daß der Mensch im Innersten durchweg gut ist.

Ich weiß auch, daß aus psychologischer Sicht, die Lebensumstände, in denen der Mensch aufwächst, starken Einfluß nehmen auf dessen Sichtweise der Welt un der Meinungsbildung.

 

Und deshalb -jetzt mehr denn jeh, haben wir die Chance, die Schranken (Anm.: des Egos) zu öffnen und unser Licht und die Göttlichkeit mit der ganzen Welt zu teilen. Denn dadurch erleichtern wir es anderen wiederum, sich dem Licht und dem Mitgefühl zu öffnen und so den Wandel in ein goldenes Zeitalter zu unterstützen.

 

- Justin