22.03.2019

Laura Eisenhower-Update vom 23. März 2019 - Verbinde dich mit dem, was zu dir passt und mit dem du resonierst; verurteile das Andere jedoch nicht

Veröffentlicht auf theearthplan.blogspot.com am 24.03.2019

Im Original von Laura Eisenhower am 23.03.2019; übersetzt von die-lebenskraft.de

 

Ja, es stimmt! So gesehen bin ich eher unsichtbar und zurückhaltend auf facebook ~ mein Konto dort habe ich eigentlich nur, um an der ein oder anderen geschlossenen Gruppe teilzunehmen ~ und meine Teilnahme dort auf emotionale Unterstützung oder Wertschätzung zu beschränken. In seltenen Fällen hinterlasse ich jedoch einen Kommentar und habe es gestern (22.03.19) getan. Die Mitglieder einer geschlossenen Gruppe fragten sich aus, kritisierten, verspotteten sich, lehnten sogar den eigentlichen Zweck der Gruppe ab und einige sagten, sie blieben wegen der anderen Mitglieder in der Gruppe. Es ist sozusagen das Gleiche, wie wenn ich niemanden der Gäste einer Party mag, deren Einstellungen und Handlungen verachte aber dennoch diese Party besuche, weil ich das Essen dort mag?!?

 

Wenn ich einen Beitrag sehe oder lese, mit dessen Inhalt ich nicht resoniere -man könnte auch sagen "der mich nicht anspricht", dann habe ich jedoch auch keinen Drang und noch nicht einmal eine geringe Ambition, den Verfasser niederzuschlagen oder herauszufordern oder so zu behandeln, als wäre er verrückt; um jegliche Spekulationen direkt einmal im Keim zu ersticken! Ich möchte einfach nur aus meiner Sicht mitteilen und von meiner eigenen (Internet)Seite aus teilen; eine Ressource für bestimmte Dinge und Inhalte sein und enthüllen/preisgeben, was ich für notwendig halte.

 

Du kannst es dann lesen/annehmen oder es eben lassen. Es ist vom Prinzip her das Gleiche, weshalb mich nichts daran reizt in ein Geschäft zu gehen, mit dem ich nichts zu tun haben will. Kannst du dir vorstellen, in ein KFC zu gehen ohne es eigentlich zu wollen - dann mit dem Gedanken "Herrjeh, was wollt ihr Leute denn alle hier"? Oder eine Sportsbar - Warum könnt ihr bloß nicht etwas anderes tun als euch dieses blöde Spiel anzusehen? Oder  in einem Restaurant das Getränk einer anderen Person einfach umzustoßen und den Gast zu fragen, wie/warum er das bloß trinken könne? Du verstehst, was ich damit meine?

Nur weil wir etwas bemerken -davon Notiz nehmen, heißt das nicht, dass wir auch daran teilnehmen müssen. Wir sollten alle einfach nur wir selbst sein und anderen Personen das Gleiche ermöglichen. Es sei denn, es ist eine Krisensituation, die unsere Aufmerksamkeit erfordert.

Das bedeutet nicht, dass wir nicht diskutieren oder unsere Ansichten teilen sollten - aber warum haben wir immer das Bedürfnis, jeden so formen zu wollen, wie wir selbst sind?

Teile einfach deine Wahrheit mit, und die Menschen werden entweder deren Wahrnehmung ändern -damit also resonieren oder eben nicht.